Vom Älterwerden

[ Vom Älterwerden ] “Wenn ich einmal so alt bin, wie Du, dann kann ich auch so viel trainieren.” Diese Bemerkung konnte ich im ersten Moment gar nicht so richtig einordnen, ist doch körperliches Vermögen eher den jüngeren Jahren beigefügt, denn den späteren. Im Nachdenken wurde mir jedoch dankbar der besondere Wert dieser Aussage bewusst, denn seit ein paar Jahren konnte ich doch tatsächlich mein Trainingspensum trotz älter werdenden Körpers sukzessiv immer weiter erhöhen. Es wäre vermessen zu denken, dass mein Körper mit den Jahren eben robuster, fähiger geworden sei, nein, auch an mir geht die Zeit nicht vorüber. Doch wo…WeiterlesenVom Älterwerden

Kumite und Aggression

[ Kumite und Aggression ] “Diesem TV-Duell der Spitzenpolitiker hat es an Aggressivität gefehlt”; der Spieler oder die Spielerin, der Kämpfer, die Kämpferin sind nicht aggressiv genug in die Zweikämpfe gegangen”… So oder ähnlich lauten immer wieder die Kommentare und Moderationen in den Medien und auch in unseren eigenen analysierenden Gesprächen. Aggression wird als ein Mittel zum Erfolg gewertet und dargestellt; wer nicht genügend aggressiv agiert, wird als nicht ausreichend engagiert angesehen. Im Fernsehen finden wir Sendungen, in denen aggressives Verhalten den streitenden Parteien geradezu aufgezwungen wird, um einen zweifelhaften Unterhaltungswert zu steigern. Für mich ein mehr als unsägliches Unterfangen,…WeiterlesenKumite und Aggression

Vom Sinn des Kampfes

[ Vom Sinn des Kampfes ] Ein Gedicht, welches ich bereits vor einiger Zeit verfasst habe, beginnt mit folgenden Zeilen: Der Welt Gesetz, das ist der Kampf, nicht zu umgehen, hat´s den Schein, der Mensch jedoch, der kann bedenken, ob es denn wirklich muss so sein … Gedanken, die mich immer wieder umtreiben, befasse ich mich doch nahezu täglich körperlich und vor allen Dingen gedanklich mit der Kunst des Kämpfens, der Kampfkunst Karate. Immer wieder stellt sich mir dabei die Frage, wie Budo, der Weg des Kriegers und des Kampfes, mit den ethischen Ansprüchen der Gewaltlosigkeit zur Deckung zu bringen…WeiterlesenVom Sinn des Kampfes

Wettkampf zur Meisterschaft

[ Wettkampf zur Meisterschaft ] Ohne jegliche Funktion, frei auch vom eigenen Anspruch, durch lautstarke Unterstützung Präsenz verbreiten zu wollen, einfach nur als Besucher die Kämpfe der diesjährigen Europameisterschaft verfolgen; mit diesem Vorsatz betrete ich die Halle, erhalte mit meiner Karte Einlass, begrüsse mir bekannte Personen, begebe mich in den Zuschauerbereich. Sich erinnernde Gefühle, ein leises Beben geht durch meinen Körper, als ich die Tribüne betrete; Erinnerungen an die eigene Wettkampfzeit, auch wenn diese schon etliches zurückliegt. Der Moment des Aufwachens am Tag der Meisterschaft, zumeist nach unruhigem Schlaf, die Gedanken, ob das Training, die Vorbereitung richtig waren, das erste…WeiterlesenWettkampf zur Meisterschaft

Fehler, Versäumnisse?

[ Fehler, Versäumnisse? ] Seit einigen Jahren, viel zu wenigen Jahren, habe ich die Gelegenheit bei Meistern trainieren zu dürfen, welche es verstehen Karate in einer, unter vielen anderen hervorragenden Aspekten, technischen Tiefe zu vermitteln, die mich, auch oder gerade, nach etlichen Jahrzehnten intensiv praktizierten Karate immer wieder in Erstaunen versetzt. Ich erlaube mir, die Namen von Akita sensei und Ishikawa sensei in alphabetischer Reihenfolge zu nennen. In den Pausen zwischen den Einheiten und danach höre ich in Gesprächen dann oft die Aussage, dass man ja bisher gar nichts gelernt habe, oder wenn man das vor 20 oder 30 Jahren…WeiterlesenFehler, Versäumnisse?

Tapferkeit

[ Tapferkeit ] In den Jahren, welche ich nun Karate trainiere und mich für diese Kunst, aber auch deren geistige Hintergründe sowie die Ethik des Karate-Do interessiere, habe ich zwei Wortlaute des Dojokun, der Verhaltensregeln im Budo, kennengelernt. Beide haben sehr traditionelle Wurzeln. Das erste Dojokun lautet: Sei höflich und bescheiden Vervollkommne deinen Charakter Sei geduldig und beherrscht Sei gerecht und hilfsbereit Sei mutig Das zweite Dojokun lautet: Eins ist – Nach der Vollendung der Persönlichkeit streben Den Weg der Wahrhaftigkeit bewahren Den Geist der Bemühung entfalten Den respektvollen Umgang hochschätzen Sich vor unbesonnenem Mut in Acht nehmen Grundsätzlich fordern…WeiterlesenTapferkeit

In Wellen

[ In Wellen ] Dem trüben Wetter ein wenig entfliehen, einen Hauch von Frühling, Sonnenstrahlen erhaschen, glitzerndes Meeresrauschen, Duft nach Süden und Salz. Am Strand sitzend habe ich das Anrollen der Wellen betrachtet und mir kamen in kleiner Versenkung die Begebenheiten des Lebens in den Sinn. Ich sah mich dem Meer nähern, oder näherte sich das Meer mir? Die Wellen umspielen mich, schmeichelnd, kühl neckend einerseits und aufregend andererseits. Fröhlichkeit macht sich in mir auf, Verlockung und Wunsch, mich diesem Spiel hinzugeben, treiben zu lassen. Freudig und neugierig der Leichtigkeit nachspüren, Körper und Geist dem so tragenden Element anvertrauen, glückliches…WeiterlesenIn Wellen