Gedicht “Gipfel”


Gipfel

Wie Wanderer zum Gipfel,
Zum Ideale drängt es mich
Erfüllung zu erfahren
An Perfektionen hänge ich

Doch weiss, wer auf dem Berge stand
Oft auch das Mittelmass zu loben
Denn sturmumtost ist höchster Platz
Und höher mal zu mal das Oben

Gewiss, dass wenn auf halber Höhe lebst
Du manchem Sturme kannst entfliehn
Nur, hör den Ruf der Gipfel ich im Herzen
Werd ich wohl wieder ziehn

(Dieter Ruh)

 

nächstes Gedicht


Übersicht: Gipfel | Anfang | Wegweiser | Leben | Sein | Ich | Angst | Der Frosch